Der Komponist
Der Chor
Die Band
CD-Bestellen
Termine
Noten
Spenden
Presse
Kontakt
Impressum

TEXTE

Die Texte der Soul-Messe stellen selbstredend einen inhaltlichen Schwerpunkt dar.
Ein Anliegen des Komponisten war es von der ersten Sekunde an, die unterschiedlichen liturgischen Texte gelegentlich miteinander zu kombinieren und damit auch verständlicher zu machen.

Um das anhand eines Beispiels zu verdeutlichen:

Es gibt eventuell Menschen, die leider gar nicht genau wissen, was z.B. "Sanctus, Dominus Deus Sabaoth" oder "Credo" eigentlich übersetzt bzw. vielleicht sogar inhaltlich bedeuten...
Wenn dann noch die englischen Übersetzungen oder gar hebräischen Originale hinzukommen, wird es um so schwieriger. Letztlich singt man sie aber oft, ohne dass man genau weiß, was es eigentlich bedeutet, oder es vielleicht nicht merkt.

Dadurch, dass einige Elemente der Soul-Messe so konzipiert sind, dass "offizielle" liturgische Texte ganz bewusst in unterschiedlichen Sprachen vorkommen, werden diese Verbindungen nun ganz deutlich.

Am Ende des Sanctus singen zum Beispiel alle vier Stimmen rhythmisch versetzt "Sanctus", "Holy", "Heilig" und "Kadosch". Das ist die simpelste Form einer solchen gelegentlich vorkommenden Textstellen-Kombination, aber macht die Grundidee sehr deutlich.

Sanctus - Notenbeispiel

Betont sei an dieser Stelle, dass die Soul-Messe aber NICHT den Anspruch einer wissenschaftlichen Arbeit oder Dokumentation erhebt, die den Zuhörer "belehren" will.
Es sind vielmehr musikalisch- und inhaltlich-methodische Aufmerksamkeiten. Besonderheiten, die eben als Nebeneffekt einen gewissen Lerneffekt haben können, aber keinesfalls müssen!



Ein Blick auf die Texte im einzelnen:

KYRIE

Kyrie eleison
Christe eleison
Kyrie eleison


Oh my Lord have mercy on me
Herr, erbarme Dich unser
Kyrie eleison

Jesus Christ, have mercy on me
Christus erbarm Dich unser
Christe eleison

Lord have mercy
Herr erbarm Dich unser
Kyrie eleison

Kyrie eleison
Christe eleison
Kyrie eleison


weitere Texte in Kürze...